Das Herz denkt nicht, es fühltDer Debütroman von Jennifer Angersbach
 

Lieblingssternenstaub

Instagram @Lieblingssternenstaub

Und? Was tust und erträgst du alles so, um geliebt zu werden?

Wie lange ich glaubte, dass man für Liebe kämpfen muss. Es ist ehrlich gesagt gar nicht so lange her, das mir bewusst wurde: Die Liebe die ist da. Die gibt es „einfach so“.

Ich dachte vorher immer, dass das nicht stimmen kann...

Man...

• muss doch hilfsbereit und freundlich sein.

• darf nicht unangenehm auffallen.

• muss seine Sache gut machen.

• darf niemanden enttäuschen.

• sollte seine Meinung lieber für sich behalten.

• sollte abnehmen / zunehmen / hübsch aussehen.

• darf sich nicht beschweren.

• muss es allen Recht machen.

• muss sich doch anpassen.

• darf nicht schwach sein, darf sich nicht gehen lassen (weder emotional noch körperlich!)

„Genau so!“, sage ich leise zu mir selbst. „Genau so“, wiederhole ich weinend. Ich darf nicht zu viel fordern. Ich darf nicht mit Sebastian zusammenziehen wollen, ich darf ihm nicht sagen, was ich will. Was ich wirklich will. Ich muss ihm vorspielen, dass mir das reicht. Die Wochenenden.

Natürlich macht es Sinn freundlich zu sein und es ist in gewissen Situationen auch nicht verkehrt sich anpassen zu können. Aber es gibt einen Unterschied ob man sich bewusst und intrinsisch für ein Verhalten entscheidet oder ob man eine existentielle Not verspürt und sich gewisse Verhaltensweisen verbietet:

Wenn man sich selbst und seine eigenen Bedürfnisse so sehr vernachlässigt, um geliebt zu werden. Weil man diesen wahnsinnig großen LEISTUNGSdruck verspürt.

Oft merkt man es selbst lange nicht, denn immerhin dieses eine Bedürfnis (nach Liebe) wird ja dadurch „vermeintlich“ gestillt.

Und irgendwann kommt der Tag, an dem man trotz aller Anstrengung nicht gesehen wird. Der Tag, an dem man das Gefühl bekommt: „Ich reiche nicht.“ Obwohl man doch alles getan hat und tut.

Man versucht mehr und noch mehr. Als Kind, in der Beziehung, im Job. Man zweifelt an sich. Und strengt sich noch mehr an.

Du bist wundervoll! du bist einzigartig! du bist liebenswert! Auch wenn du eingerollt in deinem Bett liegst, zweifelst und niemand von dir profitiert, bist du liebenswert - Vor allem dann! Wer hat dir beigebracht, dass du etwas tun musst um geliebt zu werden?